Balingen, 01.07.2016, von Friedrich Ludwig

Ortsverband Balingen trägt zum Hochwasserschutz bei

Sandsackfülltrichter verfügbar

Im Zuständigkeitsbereich des OV Balingen gibt es viele Bäche und Flüsse, die regelmäßig über die Ufer treten. Nach langer Planung und Beschaffung der notwendigen Ausstattung hat der OV Balingen ein Hochwasserschutzkonzept erarbeitet, welches sich in das von der Stadt Balingen beschaffte vorhandene System integrieren lässt. Die Stadt Balingen hat für den Schutz der Bürger dazu eine Sandsackfüllmaschine und einen sogenannten Floottube beschafft. Im Falle eines Hochwassers im Stadtbereich Balingen ist die Feuerwehr damit in der Lage, mobile Dämme zu errichten. Dazu leistet auch das THW seinen Beitrag. Unser Konzept kann im gesamten Zuständigkeitsbereich des OV Balingen, sowie dem ganzen Zollernalbkreis angewendet werden und gliedert sich in mehrere Punkte:

 

  • Bereitstellung von 1.000 gefüllten Sandsäcken für den sofortigen Einsatz im Schwerpunkt
  • Bereitstellung von 10.000 leeren Sandsäcken zur sofortigen Zuführung an Logistikpunkte
  • Befüllung, Palettierung und Zuführung von gefüllten Sandsäcken
  • Ausbildung der Einsatzkräfte im Sandsackverbau

 

Im Konzept des OV Balingen stehen dazu das notwendige Know-how und die Ausstattung des Technischen Zuges mit LKW-Kipper, Anhänger und BRmG, sowie seit 01.07.2016 vier mobile und flexible Sandsackfülltrichter zur Verfügung. Diese Trichter sind so gestaltet, dass sie an einem mit Sand befülltem Fahrzeug eingehängt werden können oder als Standtrichter Verwendung finden.

Die Vorteile der Trichter sind:

  • Leichtbauweis
  • Höhenverstellbar
  • Schneller Transport möglich
  • Verschieden große Säcke können befüllt werden
  •  Bedienung durch Laien möglich
  • Keine Zusatzgeräte notwendig

 

Die Vorteile als Hängetrichter:

  • Der Sand kann direkt von der Ladefläche in Säcke gefüllt werden
  •  Rückenschonendes Arbeiten ist möglich

 

Der Vorteil als Standtrichter:

  • Einsatz ist überall möglich

 

Damit kann ein Trupp bestehend aus vier Helfern und einem Trichter 250 Sandsäcke pro Stunde produzieren. Alle vier Trichter im geschlossenen Einsatz erreichen je nach Personaleinsatz eine Kapazität von bis zu 1.000 Sandsäcken in der Stunde. Das Verschließen und Palettieren ist dabei schon einkalkuliert.

Die Trichter werden für einen schnellen Transport in Boxen vorgehalten. Dazu gehören in zu jeder Box zwei Schaufeln, ein Besen, ein Tisch, ein Rödelgerät mit Rödeldraht und Kabelbinder. Aufgrund der hohen Flexibilität können die verschiedenen Logistikpunkte in und um Balingen schnell erreicht und sogar parallel betrieben werden.

Wir wollen hoffen, dass diese Ausstattung nicht zu oft in den Einsatz gebracht werden muss, aber Ihr THW in Balingen ist für den Fall der Fälle gewappnet und hilft Ihnen in der Not!


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW Balingen. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.